Diese Seite drucken

OrgelArena findet Anerkennung und Lob - Demnächst im Radio

Vier Tage Orgelmusik mit dem Kantor der Dresdner Frauenkirche

Es war ein musikalischer Marathon besonderer Art: die Orgel ARENA Lahn/Dill. Der Kantor der Dresdner Frauenkirche Matthias Grünert hat vier Tage lang auf 27 Dorf- und Stadtorgeln in Mittelhessen 132 Werke von Johann Sebastian Bach und anderen Komponisten zu Gehör gebracht. Unter den Gotteshäusern waren auch zwei katholische: die Herz Jesu Kirche Dillenburg und St. Thomas Morus in Gießen sowie der ökumenisch genutzte Dom in Wetzlar.
Der Verein Kirchenklang hatte eigens eine Busreise organisiert, bei der über 50 Teilnehmer aus ganz Deutschland und aus Dänemark die 27 Konzerte begleiteten. Vor allem die Dorfkirchen seien meist bis zum letzten Platz gefüllt gewesen, so Kantor Michael Klein (Hüttenberg-Rechtenbach), der die Tour mit organisiert hat. Die Teilnehmer der Busreise seien begeistert gewesen von den Orgeln Mittelhessens und auch von der Landschaft, resümierte der Vorsitzende des Vereins Kirchenklang, Andreas Seidel. Die Idee der OrgelARENA war in den Gemeinden an Lahn und Dill sehr positiv aufgenommen worden und die Pfarrer hatten kräftig für die jeweils 30-minütigen Auftritte von Grünert Werbung gemacht. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier übernahm gerne die Schirmherrschaft und wies in einem schriftlichen Grußwort darauf hin, dass Orgelmusik Menschen miteinander verbinde. Besonders gut besucht seien die Konzerte in der Schlosskirche in Beilstein, in der Kirche der Jugendburg Hohensolms, in der Klosterkirche auf dem Altenberg und in der ehemaligen Klosterkiche in Dorlar gewesen. Grünert zeigte sein virtuoses Können an Orgeln aus drei Jahrhunderten. Dabei war die 1757 gebaute Schöler-Orgel im Kloster Altenberg die älteste und die 1991 entstandene Mebold-Orgel im Gemeindezentrum Heilig Geist in Wetzlar-Dalheim die jüngste. Einige Instrumente hat Grünert direkt vor Konzertbeginn noch gestimmt, um den vollen Klang seiner Werke aufzeigen zu können.
Die Konzertreise führte durch Gotteshäuser der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau, durch die beiden rheinischen Kirchenkreise Wetzlar und Braunfels sowie durch das Bistum Mainz. In Gießen machte die OrgelArena nicht in den großen Kirchen Station, sondern in St. Thomas Morus in der Grünberger Straße sowie in der Wichernkirche im Gießener Osten. Hier freute sich Grünert über den vollen Klang der eher kleinen Orgel. Weitere Stationen im Landkreis waren die Kirchen in Leihgestern und Langgöns.
Bei der Eröffnung der OrgelARENA haben über 300 Besucher im Wetzlarer Dom dem Spiel von Grünert gelauscht. Landrat Wolfgang Schuster (SPD) hieß die Veranstaltungsreihe an Lahn und Dill willkommen.

OrgelArena ist ein seit 2004 jährlich stattfindendes Musikfestival, bei dem der Kantor der Dresdner Frauenkirche die Königin der Instrumente im Stundentakt an anderem Ort spielt. „Die OrgelArena ist etwas für die Abenteurer, die das Sakrale auch einmal unter dem Gesichtspunkt des Wechsels der optischen und tonalen Perspektiven erleben wollen“, so der Kantor. Die Kontraste seien oft scharf, aber immer reizvoll: Buxtehude steht neben Hidas, Barock neben Romantik, eine Bach-Fuge neben der Bearbeitung eines preußischen Marschs. Keines der Stücke wiederholte sich während des Festivals.


Kantor Klein hat die Konzerte alle aufgezeichnet und bringt Ausschnitte der OrgelARENA am Donnerstag, 1. Juni, ab 16 Uhr in der Sendereihe Calando im Radioprogramm ERF Plus, das über DAB+ und Satellit bundesweit zu empfangen ist. Weitere Mitschnitte sind zu hören ab 11. Juni, vierzehntägig um 17 Uhr in der Sendereihe „Musica Sacra“.

 

Besucher der Orgel Arena im Wetzlarer Dom
Die Besucher der Orgel Arena im Wetzlarer Dom waren begeistert.