Diese Seite drucken

Die Gemeindeschwestern und -pfleger sind für Sie da

Die Evangelische Diakoniestation Wetzlar erfüllt einen wichtigen Dienst an Menschen, die Hilfe brauchen. Ihre Gemeindeschwestern und -pfleger sind im Bereich

Altstadt: Hartmut Reinl und Margarita Towbert
Neustadt Kerstin Obst
Dalheim: Sigrid List
Büblingshausen und Kreuzkirche: Swetlana Schönfeld und Sabine Kaltenhof
Westend: Irina Engelhardt


Sollte einer der Mitarbeiter im Urlaub sein oder Spätdienst haben, ist eine Vertretung für Sie da.

 

Note 1,0

Auch in diesem Jahr hat der Medizinische Dienst der Krankenkassen die Diakoniestation überprüft und ihr für ihre Arbeit die Gesamtnote 1,0 (sehr gut) bescheinigt. In diese Note sind eingeflossen die Beurteilung der pflegerischen Leistungen, die ärztlich verordneten pflegerischen Leistungen, Dienstleistungen und die Organisation sowie die Befragung von pflegebedürftigen Menschen. Sie sehen, bei der Diakoniestation sind Sie in guten Händen.

 

Pflegegrade

Zum Jahreswechsel hat es grundlegende Änderungen in der Pflegeversicherung gegeben. Die bisherigen drei Pflegestufen wurden durch fünf Pflegegrade abgelöst. Die Abstufungen wurden neu eingeteilt, um auch Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz in das System der Pflege zu integrieren. Nicht nur körperlich pflegebedürftige Menschen – wie bisher – , sondern auch Demenzkranke, psychisch Erkrankte oder geistig Behinderte werden entsprechend den Einbußen ihrer Selbstständigkeit in die Pflegegrade 1, 2, 3, 4 oder 5 eingestuft und erhalten entsprechende Leistungen aus der Pflegeversicherung.


Wenn Sie mehr dazu wissen möchten, wenden Sie sich bitte an die

Evangelische Diakoniestation,

Schwester Gislinde Blassl,

Telefon 06441 206-306,

www.diakoniestation-wetzlar.de