Direkt zur zweiten Navigationsebene, fallls vorhanden.Direkt zum Seiteninhalt

Evangelische Kirchengemeinde Wetzlar

Fisch mit Schriftzug: Evangelisch in Wetzlar

Evangelische Kirchengemeinde sammelt mehrere tausend Euro für Haiti

humendica-Ärzte helfen in Haiti

Heimische Protestanten unterstützen Kindernothilfe und humedica-Ärzteteam

Die Betroffenheit über das schwere Erdbeben in Haiti ist auch in Mittelhessen groß. Deshalb sammeln die heimischen Kirchen für die Erdbebenhilfe. Wie Pfarrer Jörg Süß von der Evangelischen Kirchengemeinde Wetzlar bekannt gab, wurden bereits mehrere tausend Euro für die Kindernothilfe (Duisburg) und das humedica-Ärzteteam gespsendet. Weitere Sammlungen sind geplant.
Bislang seien über 5.000 Euro für die beiden Hilfswerke bestimmt worden. Zunächst hatte die Kirchengemeinde einen Ersthilfebeitrag von 2.000 Euro frei gemacht, der dem humedica-Ärzteteam zugute kommt, das derzeit mit 24 Ärzten und Pflegekräften, darunter acht Chirurgen in der Hauptstadt Port-au-Prince schwer verletzten Überlebenden der Naturkatastophe hilft. Der Bezirk Dom hat 3.000 Euro aus den Erlösen der Kleiderkammer und des Flohmarktes eine Spende an die Kindernothilfe gegeben. Am 17. Januar wurde die Ausgangskollekte im Dom von 160 Euro ebenfalls für die Erdbebenhilfe bestimmt. An den kommenden beiden Sonntagen 24. und 31. Januar wird zudem in allen vier Gemeindebezirken für den Einsatz des humedica-Ärzteteams gesammelt.

Ferner stellt die Evangelische Kirchengemeinde am Samstag, 30. Januar, die Kreuzkirche für eine Haiti-Benefizveranstaltung zur Verfügung. Dabei werden humedica-Ärzte aus ihrem Einsatz in Port-au-Prince berichten.

Weitere Spenden an die Evangelische Kirchengemeinde Wetzlar können überwiesen werden auf das Konto 10064202 bei der Sparkasse Wetzlar, BLZ 51550035, unter dem Stichwort „Haiti“.